Willkommen Wir über uns Angebot Feriengestaltung City-breaks in Krakau Segelbootsverleih Extras Kontakt Für unsere Partner

BEDINGUNGEN DER TEILNAHME AN TOURISTISCHEN DURCH
PRIMORIS SP. Z O.O. ORGANISIERTEN VERANSTALTUNGEN


                Stand 01.April 2008
  • Allgemeine Bedingungen
    1. Primoris Sp. z o.o. [GmbH], weiter „Organisator” genannt, verpflichtet sich die touristische Veranstaltung gemäß Angebot zu organisieren und die im Angebot dargestellten Leistungen quantitativ und qualitativ sicherzustellen.
    2. Die Rechte und Pflichten des Kunden und des Organisators bestimmt der „Vertrag über die Teilnahme an der Veranstaltung“, weiter „Vertrag“ genannt und „Bedingungen der Teilnahme an touristischen Veranstaltungen“, weiter „Bedingungen der Teilnahme“ genannt und Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches und des Gesetzes über touristische Dienstleistungen vom 29.08.1997 mit weiteren Änderungen.

  • Vertragsabschluss
    1. Der Kunde kann eine touristische Veranstaltung persönlich, per Telefon oder per E-Mail buchen.
    2. Bei der Buchung ist der Kunde verpflichtet, die Anzahlung in der Höhe von 30% des Preises der touristischen Veranstaltung zu zahlen.
    3. Der Vertragsabschluss mit dem Büro des Organisators erfolgt nach dem Bekanntmachen mit den vorliegenden „Bedingungen der Teilnahme“ und dem Unterschrieben durch den Kunden und den Vertreter des Organisators eines geeigneten Formulars des Vertrags. Beim Vertragsabschluss bestimmt der Organisator alle für die Organisation der Veranstaltung erforderlichen Dokumente und den Termin der Vorlegung oder der Übergabe an das Büro des Organisators. Werden diese Dokumente im abgestimmten Termin nicht vorgelegt, bedeutet es den kundenseitigen Verzicht auf die Teilnahme an der touristischen. Veranstaltung.
    4. Die Bestätigung der Buchung sendet der Organisator nach dem Erhalt der Anzahlung. Die Bestätigung enthält Kontaktangeben des regionalen Vertreters des Büros.
    5. Die Person, die die Buchung macht (die erste in der Bestätigung der Buchung genannte) ist verantwortlich für die Zahlung des vollen Betrags für die touristische Veranstaltung für alle in der Bestätigung der Buchung genannten Personen. Sie ist auch verantwortlich für das Informieren anderer Personen über alle Einzelheiten, die mit dieser touristischen Veranstaltung verbunden sind. Die Person, die die Buchung macht, muss 18 Jahre alt sein. Der Vertragsabschluss mit einer minderjährigen Person bedürft der Genehmigung der Vormunde.
    6. Der Kunde ist verpflichtet, das Büro über die Änderung der Wohnadresse, des Namens, den Austausch des Passes usw. im Termin, der die Erledigung notwendiger Formalitäten ermöglicht, zu informieren. Der Organisator haftet nicht für Folgen wegen Vernachlässigung dieser Pflicht.

  • Zahlungsbedingungen
    1. Der Kunde verpflichtet sich, Termine und Höhen der Zahlungen für die touristische Veranstaltung gemäß folgenden Grundsätzen zu beachten:
      1. a) bei der Buchung die Anzahlung in der Höhe von 30% des Preises
      2. b) bis 30 Tage vor dem Beginn der touristischen Veranstaltung die Zuzahlung (Ergänzung bis 100%)
    2. Wird die Veranstaltung im Termin bis 29 Tage vor dem Anfang der touristischen Veranstaltung gekauft, ist der Kunde verpflichtet, den ganzen Betrag am Tage des Vertragsabschlusses zu zahlen.
    3. Die Nichtbezahlung durch den Kunden des vollen Preises für die touristische Veranstaltung, im festgelegten Termin und in der festgelegten Höhe kann vom Organisator als der kundenseitige Verzicht auf die Veranstaltung verstanden werden.
    4. Der im Vertrag bestimmte Preis kann erhöht werden, wenn Transportpreise, amtliche Gebühren oder Gebühren für solche Dienstleistungen wie : Flughafen-, Lade- oder Umladedienstleistungen in Flughäfen oder Seehäfen, Wechselkurse erhöht werden. 30 Tage vor dem Beginn der touristischen Veranstaltung darf der Preis nicht erhöht werden.
    5. Wir der Preis mehr als 10 % erhöht, hat der Kunde das Recht, auf die touristische Veranstaltung zu verzichten und 100% des bezahlten Betrags zu bekommen. Die Voraussetzung für die Zurückzahlung des gezahlten Betrags ist das unverzügliche, nicht später jedoch als innerhalb von 24 Stunden, Stornieren der Veranstaltung per E-Mail oder per Fax.
    6. Bei der jeweiligen Überweisung auf das Konto des Organisators ist der Kunde verpflichtet, die Bestätigung der Überweisung per Fax oder per E-Mail zu schicken. Die Bankgebühren sind durch den Kunden zu tragen.

  • Haftung, Verluste und Schäden
    1. Der Kunde (jeder Teilnehmer der Veranstaltung) ist verpflichtet, Pass-, Zoll-, Gesundheitsvorschriften und andere Vorschriften des Staates zu beachten, aus welchem und in welchen er reist.
    2. Der Kunde (jeder Teilnehmer der Veranstaltung) ist verpflichtet, die im Aufenthaltsort geltenden Ordnungen und Vorschriften zu beachten.
    3. Alle infolge des Nichtbeachtens der Vorschriften entstandenen Kosten sind durch den Kunden zu tragen.
    4. Die Haftung des Organisators ist ausgeschlossen in folgenden Fällen:
      1. die infolge einer unerlaubten Tat oder eines Verbrechens während der Veranstaltung entstandenen Schäden, für welche der Organisator nicht wie für eigenes Handeln, z.B. Diebstahl, haftet
      2. die höhere Gewalt
      3. die infolge des Handelns oder Vernachlässigens seitens des Kunden oder seiner Begleitpersonen entstandenen Schäden
      4. die Pass- oder Visumabsage durch die Verwaltungsbehörden oder Konsulate im Termin, der die Anteilnahme an der Veranstaltung unmöglich macht.
    5. Der Organisator haftet nicht für fehlerhafte Leistungen, über welche der Kunde beim Vertragsabschluss informiert wurde.
    6. Der Organisator haftet auch nicht für die Nichtrealisierung oder nicht angemessene Realisation solcher Leistungen wie: fakultative Ausflüge, Autovermietung, usw., die Kunden vor Ort angeboten und von anderen Unternehmen organisiert wurden. Die o/g Haftung entsteht auch nicht, wenn der Vertreter des Organisators beim Verkauf dieser zusätzlichen Dienstleistungen vermittelte.

  • Verzicht, Änderung der Buchung, Rücktritt
    1. Der Kunde kann jeden Augenblick vor dem Anfang der touristischen Veranstaltung vom Vertrag zurückzutreten. Der Rücktritt kann nur in der Form einer schriftlichen Erklärung erfolgen. Tritt der Kunde vom Reisevertrag zurück oder tritt der Kunde die Reise ohne vorherige Rücktrittserklärung nicht an, so wird der Kunde mit den individuellen Kosten für die getroffene Reisevorbereitung und mit den tatsächlich getragenen, aus dem Rücktritt des Kundel erfolgenden Kosten des Organisators belastet.
    2. Der Organisator behält sich den Widerruf der Veranstaltung aus den von ihm nicht verschuldeten Gründen vor, insbesondere wegen Entscheidungen der Staatsbehörden, der höheren Gewalt (insbesondere: Kriege, Terrormaßnahmen, gesellschaftliche Unruhen, Naturkatastrophen, Hochwasser, Erdbeben, Brand, behördliche Verordnungen, Streiks, Wetterbedingungen oder technische Gründe, die den Flugzeugverkehr beeinträchtigen und andere durch den Organisator nicht verschuldete Gründe). Über die o/g Bedingungen informiert der Organisator unverzüglich mit einem Brief, per Fax oder per E-Mail.
    3. Jeder Kunde hat das Recht, die Bedingungen des mit dem Organisator abgeschlossenen Vertrags bis 30 Tage vor dem Beginn der touristischen Veranstaltung zu ändern. Die Änderungen können nur als die Vereinbarung der Parteien vorgenommen werden und treten in Kraft nach der schriftlichen Genehmigung durch den Organisator. Genehmigt der Organisator die vorgeschlagenen Änderungen nicht, gelten alle Bestimmungen des ursprünglichen Vertrags.

  • Reklamationen
    1. . Die mit der Unterkunft, Verpflegung und dem Programm verbundenen Reklamationen sind sofort dem Vertreter des Organisators anzumelden, der verpflichtet ist, sie vor Ort zu beseitigen. Wenn Reklamationen erfolglos bleiben, sollten diese schriftlich bei dem Organisator, wie unten unter Pkt. VI, Abschnitt 2, erfolgen.
    2. Der Kunde kann eine durch den Vertreter bestätigte Reklamation mit der Bestimmung der Ansprüche innerhalb von 30 Tagen nach dem Ende der Veranstaltung geltend machen. Entscheidend ist das Datum auf dem Stempel des Einschreibebriefes oder das Empfangsdatum der Reklamation im Sitz des Organisators.
    3. Der Organisator hat die Pflicht, die Reklamation innerhalb von 30 Tagen ab Datum der Zustellung zu erörtern.
    4. Als der Kunde aus einem wichtigen Grund die einzelnen schon bezahlten Leistungen nicht in Anspruch genommen hat, kann der Organisator nur einen Teil der getragenen Kosten zurückerstatten und nur in der Situation, wenn der Leistungserbringer dem Organisator den nach der Leistungserbingung übriggebliebenen Betrag überweist. Die Rückerstattung steht nicht zu, wenn die o/g Situation ganz unwesentliche Leistungen betrifft.

  • Änderungen der Vertragsrealisation
    1. Der Organisator haftet für die Organisation der Veranstaltung gemäß Bedingungen des abgeschlossenen Vertrags und gemäß geltenden Vorschriften.
    2. Der Organisator behält sich vor, in begründeten Fällen Änderungen der Realisation einzelner Bestimmungen des abgeschlossenen Vertrags vorzunehmen, sofern sie den Charakter des Vertrags nicht ändern. Als “nicht vorgesehene Fälle“ werden verstanden: z.B. die höhere Gewalt, die Panne eines Transportmittels, eine Änderung aus logistischen, ökonomischen oder Sicherheitsgründen.
    3. Kam es während der Veranstaltung zu einer vom Organisator oder vom durch den Kunden gekauften Objekt nicht abhängigen Gründen Änderung des Programms, ist der Organisator verpflichtet, Ersatzleistungen mit demselben oder dem höheren Standard zu organisieren. Bekommt der Kunde die Leistung, steht ihm die Rückerstattung nicht.
    4. In Extremsituationen, z.B. infolge des nicht richtigen Funktionierens des Unterkunftsobjektes aus dem Angebot, hat der Organisator das Recht, Kunden während der Veranstaltung in einem anderen Objekt mit demselben oder dem höheren Standard unterzubringen.
    5. Gibt es keine Möglichkeiten, Ersatzleistungen zu erbringen, worüber im Pkt. 3 gesprochen wird, bekommt der Kunde die Rückerstattung für die nicht erbrachten Leistungen.
    6. Wird die Reise oder der Aufenthalt aus kundenseitigen Gründen oder seitens seiner Begleitperson abgebrochen, bekommt er keine Rückerstattung der nicht in Anspruch genommenen Leistungen. Der Organisator informiert Kunden über die Möglichkeit, eine zusätzliche Versicherung für den Fall, auf die touristische Veranstaltung zu verzichten oder sie abzubrechen, abzuschließen. Die Bedingungen dieser Versicherung stellt der Organisator zur Verfügung.

  • Versicherung
    1. Der Organisator besitzt gemäß Anforderungen des Gesetzes über touristische Dienstleistungen die Versicherung des Organisators der touristischen Veranstaltungen im Zusammenhang mit dem betriebenen Gewerbe. Die Versicherungsbedingungen, aufgrund deren Kunden versichert werden, werden in „Einzelbedingungen der Versicherung“ bestimmt, die die Anlage zum Vertrag sind.
    2. Jeder Teilnehmer der Veranstaltung kann auf eigene Kosten eine zusätzliche Versicherung über einen höheren als der in den „Einzelbedingungen des Vertrags“ genannte Betrag abschließen.
    3. Jeder Teilnehmer der Veranstaltung genehmigt die Weiterleitung der personenbezogenen Daten des Kunden und der Begleitpersonen durch den Organisator an den Versicherer im Rahmen der Liste der versicherten Personen.
    4. Im Vertrag müssen Daten aller reisenden Personen angegeben werden, d.h. Vorname und Name, Geburtsdatum und -ort, Wohnadresse, Passnummer.
    5. Wir empfehlen, die zusätzliche Versicherung der Kosten des Rücktritts oder des Abbrechens der Veranstaltung zu kaufen, die innerhalb von 24 Stunden ab Vertragsabschluss abgeschlossen werden muss. Es gibt auch die Möglichkeit, die Versicherung der ärztlichen Behandlung infolge der chronischen Krankheiten zu kaufen.
    6. „Einzelbedingungen der Versicherung“ erhalten Sie immer im Büro, wo Veranstaltungen verkauft werden. Man soll sich mit diesen Bedingungen bekannt machen.

  • Allgemeine Bestimmungen
    1. Der Organisator der Veranstaltungen, die diese Bedingungen der Teilnahme betreffen, ist Primoris Sp. z o.o. [GmbH], mit Sitz 35-032 Rzeszów, ulica Zamkowa 2, Polen, eingetragen im Landesgerichtsregister - Unternehmerregistern [Handelsregister] als Nummer 0000267719.
    2. Der Kunde und andere Teilnehmer der Veranstaltung sind verpflichtet, Anweisungen des Organisators zu beachten.
    3. Beispiele der Angebote in Katalogen und auf der Homepage des Organisators sind kein Angebot im Sinne des Bürgerlichen Gesetzbuches. Verbindliche Angebote werden dem Kunden individuell, jeweils nach der Anfrage, unter Berücksichtigung der Präferenzen des Kunden dargestellt.
    4. Eventuelle Streitigkeiten, die im Zusammenhang mit der Realisation des Vertrags entstehen, werden gütlich beigelegt. Wird kein Einvernehmen erzielt, ist Gerichtsstand der Wohnsitz des Beklagten.
    5. In Sachen, die mit diesem Vertrag nicht bestimmt werden, finden Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches und des Gesetzes über touristische Dienstleistungen vom 29.08.1997 mit weiteren Änderungen ihre Anwendung.


Willkommen Was unterscheidet uns? Angebot Attraktionen Feriengestaltung Segelbootsverleih Extras Kontakt Für unsere Partner
show intro animation site map www.e-designer.pl